In die Türkei reisen oder nicht?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Offener Brief an Außenminister Herr Jean Asselborn.
    Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) rät derzeit nicht in die Türkei zu reisen. Wer in das Land reisen wolle, müsse sich das "genau überlegen", betonte Gabriel der deutschen "Bild"-Zeitung. Der Außenminister wies insbesondere auf die Gefahren für Journalisten hin und machte auch auf das allgemeine Klima der Verunsicherung aufmerksam.

    Auswärtiges Amt Deutschland- ruft zu erhöhter Vorsicht auf. So könne etwa ein langjähriger deutscher Türkei-Reisender Probleme bekommen, wenn sein Hotelier in Verdacht gerate, Anhänger der Gülen-Bewegung zu sein, sagte Gabriel. "Auf einmal kann es sein, dass auch der deutsche Gast ins Visier kommt, denn für die türkische Regierung ist ja jeder ein Terrorist, der irgendwie nicht mit Erdogan einverstanden ist", sagte der SPD-Politiker.

    Gabriel wies auf die bereits verschärften Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für die Türkei hin. Darin heißt es, wer "aus privaten oder geschäftlichen Gründen" in die Türkei reise, werde "zu erhöhter Vorsicht" aufgerufen und solle sich "auch bei kurzzeitigen Aufenthalten auf die Krisenvorsorgeliste der Konsulate und der Botschaft eintragen".

    Herr Jean Asselborn,
    • Sind Sie der Meinung das man auch in Luxemburg eine derartige Reisewarnung herausgeben sollte?
    • Sind Ihnen derzeit Fälle bekannt bei welchen Luxemburger bei der Einreise und Ausreise in die Türkei mit den Behörden Probleme hatten?
    • Gibt es derzeit Fälle von luxemburger Bürger die in der Türkei festgehalten werden?


    Wir bitten höflich um eine Rückantwort,
    Mit freundlichen Grüssen und tiefem Respekt, der FÖDP Verwaltungsrat.

    163 mal gelesen

Antworten 0

Bisher keine Antworten.