Briefträgerproblematik bei der Post Luxemburg

Wie man in der Luxemburger Presse und bei verschiedenen nationalen politischen Parteien (ADR / CSV) nachlesen kann, gibt es bereits Gerüchte um erneuten Personalmangel und mehrfache Verspätungen beim Austragen der Briefpost. Die Unzufriedenheit der derzeitigen gestressten und erschöpften sowie überforderten und angeschlagenen Briefträger(innen) sowie Hilfsbriefträger(innen) sollte man nicht unterbewerten, verharmlosen oder verkennen.


Auch die Luxemburger Bürger sind der Ansicht, dass die Qualität in den letzten Jahren enorme Einbusse hinnehmen musste und es nicht immer die Schuld des Briefträgers ist.


Die „Bréifdréieschgewerkschaft“ versucht vergebens einen Dialog mit der derzeitigen Regierung aufzunehmen. Leider ist alles umsonst, denn es scheint als wäre es für die Regierung kein Ernstfall.


Äusserungen wie „Es sind ja NUR Briefträger“ sind für die Fräi Ökologesch Demokratesch Partei skandalös und werden in keiner Hinsicht akzeptiert.


Wir müssen jetzt handeln und allgemeine Vorbeugemassnahmen zum Briefträgerschutz und zum Erhalt der beruflicher Perspektiven für den derzeitigen Briefträger im Postunternehmen festlegen. Dies im Zusammenhang mit den Arbeitsstunden und der Arbeitszeitorganisation.


Die physischen sowie die psychischen Anforderungen an den Briefträger müssen erneut und nachhaltig angepasst werden. Der Briefträgerberuf muss unbedingt einen verbesserten qualitativen sowie einen respektvollen Berufsstatus bei den Bürgern bekommen.


Es wird politisch viel diskutiert aber nichts Nachhaltiges zu dem Thema unternommen. Die FÖDP fordert daher mit sofortiger Wirkung eine neue transparente Reform für den Briefträgerberuf.



Wir danken Ihnen, HERR WIRTSCHAFTSMINISTER, für Ihre Kooperation und verbleiben mit freundlichen Grüssen und besonderer Hochachtung.




Dateianhang
Offener Brief: 13112017_foedp_ol_briefträgerproblematik.pdf
Rückantwort: ... zur Zeit noch keine Antwort vorhanden !




Copyright und Urheberrecht



Textrechte

Fräi Ökologesch Demokratesch Partei


Bildrechte

Pixabay: www.pixabay.com


Lizenzbestimmungen
CC-BY-NC-ND

    Kommentare 5

    • De Beruff Bréifdréier gëtt et menger Meenung net méi. De Bréifdréier deet mir esou eppes vu Leed. Et war ëmmer en schéine Beruff. Fréier konnt de Bréifdréier nach mat de Bierger diskutéieren. De Bréifdréier war ee vun deene Beruffer wou am notze beim Bierger stoung. Hien war Carte de visite vun der Post. Haut, säit déi néi Direktioun do ass, leeft guer näicht méi. An dat ass net nëmme bei de Bréifdréier esou, mee an allen Post Servicer. Post soll sech schumme fir dat wat se aus engem Staatsbetrib gemaach huet. Respekt virun der Post hun ech schon laang net méi. Et ass normal dass Mataarbechter sech all krank mellen, wann se esou schikanéiert ginn. Déi kleng Gewerkschaft vun de Bréifdréier kann op dem Niveau och net vill Beweegen. Déi aktuell Situatioun ka wahrscheinlech just nach um politeschen Terrain wann all Partei a Gewerkschaft zesummenhält ausgefouert ginn. Obschonn ech och do meng Zweiwel hunn. Lobbyismus ass schwéier ze bekämpfen. Är Bedeelegung un dësem Kampf fannen ech ganz gutt. Kommt just net vun ärem politesche Wee erof. Dir mat dat ganz gutt fir esou eng kleng Partei.

    • Eng flott Initiative vun dees klenger Partei. Mat engem aneren Artikel sidd dier jo schonns eng kéier opgefall. Dass dir iech an esou kuerzer Zäit gebessert hutt fannen ech enorm gutt. Dat heescht dir huet eppes aus äre Feeler geléiert. An esou sollt dat och sinn. Déi Problematik vun de Bréifdréier gëtt et jo schonns méi laang. Et muss an dem Fall wierklech eppes gemaach ginn. An dir sidd um richtege Wee. Regierung soll sech beweegen an der Post en gudde Fouss an den Dickes ginn. Post Lëtzebuerg ass schon laang net méi dat wat se emol virun 20 Joer war. Ech hoffen dass mir iech bei deenen nächste Wahle gesinn, och wann mir zwou veschidde Parteie sinn, fannen ech perséinlech är Initiativë besser. Dier versicht eppes ze beweegen, an dat ass enorm wichteg. Loosst Iech net ënner kréien a maacht op jiddefalls esou weider.

    • Salut, all Respekt un Iech ! Eng néi kleng Partei. Ereicht just iwwert en Joer um Ruder an schons esou vill gemacht. Wann dir esou weider macht, kritt dir bei denen nächsten Wahlen meng Stëmm. Léiwer eng kleng Partei an de Baack do opdoen wou e soll, ewéi eng grouss Partei a just braddelen.

    • Hallo, ech kennen des Partei just flüchteg, mee wann ech gesinn wéi dier ierch asetzt, dat ass einfach gudd. Ech hoffen dass dier an Zukunft weider esou macht.

    • Endlech emol eng Partei déi sech och fir eis Bréifdréier asetzt. Macht weider esou. Schéinen Owend.