Presseakkreditierung

Informationen zum Pressezentrum

sowie zur Presseakkreditierung.


Die grüne Alternative - Wir sind überzeugte Ökologen und Demokraten!



Als politische Partei wollen wir Journalisten oder Medienvertretern den Zugang zu Informationen über unsere Veranstaltungen und unser politisches Leben mit Hilfe einer Akkreditierung erleichtern. Die Akkreditierung als Pressevertreter erfolgt ausschließlich zum Zweck der journalistisch politischen Berichterstattung.


Eine Medien-Akkreditierung können erhalten:



Personen aus dem In- oder Ausland, die ihre journalistische (auch fotojournalistische) Tätigkeit folgendermaßen nachweisen können:

  • durch Vorlage von Namensartikeln, die zum Zeitpunkt der Veranstaltung nicht älter als sechs Monate sind,
  • durch Vorlage eines Impressums, in dem sie als Redakteure, ständige redaktionelle Mitarbeiter oder Autoren genannt sind, und das zum Zeitpunkt der Veranstaltung nicht älter als drei Monate ist,
  • durch Vorlage eines schriftlichen Auftrages einer Voll-Redaktion im Original mit Bezug zur aktuellen Veranstaltung,
  • mittels eines Weblinks zu einer Online-Publikation, die in der jeweiligen Branchen-Community etabliert ist und eine angemessene Reichweite vorweisen kann. In diesen Fällen ist eine Vorab-Akkreditierung wegen erhöhten Prüfungsaufwandes erforderlich. Solche Online-Medien müssen seit mindestens sechs Monaten existieren, regelmäßige Einträge vorweisen und der letzte Text mit Bezug zur Veranstaltung darf höchstens drei Monate alt sein. (In Einzelfällen kann es separate ausführlichere Akkreditierungsregeln für Blogger und einen separaten Status für Blogger geben.)
  • durch Vorlage eines höchstens sechs Monate alten Beleges, dass sie für Schülerzeitungen arbeiten, oder durch Vorlage eines gültigen Ausweises einer Jugendpresseorganisation oder durch Vorlage einer schriftlichen Bestätigung der Schule, welche die redaktionelle Tätigkeit für die Schülerzeitung bestätigt.
  • Inhaber eines gültigen Presseausweises eines in- oder ausländischen Journalistenverbandes.


Wir weisen darauf hin, dass die Vorlage eines Presseausweises in der Regel keine alleinige Grundlage für eine Akkreditierung ist. Die Partei behält sich vor, weitere Nachweise zur Überprüfung der journalistischen Tätigkeit anzufordern. Die Legitimationen sollten in luxemburgischer, deutscher oder französischer Sprache vorgelegt werden. Die FÖDP behält sich im Einzelfall vor, zusätzlich die Vorlage eines gültigen Personaldokumentes mit Lichtbild zu fordern. Der Presseausweis des Medienvertreters ist Tragepflicht


Ein Recht auf Akkreditierung besteht nicht!



Die Presseakkreditierung ist gültig für alle nationalen und internationalen Redakteure und Fotographen der Tages- und Fachpresse sowie aller elektronischen Medien. Presseakkreditierungen können nicht für Mitarbeiter eines Verlages oder Mediums angefordert werden, soweit nicht eindeutig eine journalistische Tätigkeit die Basis dafür bildet.


Folgende Personengruppen werden nicht akkreditiert:

  • Personen ohne journalistische Legitimation, wie z. B. Kundenbetreuer, Salesmanager, Anzeigenleiter oder Webmaster, PR-Berater sowie private Begleitpersonen
  • Luxemburger mit Wohnsitz in Luxemburg, die einen ausländischen Presseausweis vorlegen
  • Personen, die einen schriftlichen Auftrag eines freien Journalisten vorlegen
  • Personen, die ausschließlich privat in sozialen Netzwerken aktiv sind

Wir bitten Sie um vollständige und gut leserliche Angaben, da ansonsten eine Akkreditierung nicht möglich ist. Bitte senden Sie uns eine schriftliche Anfrage für jeden zu akkreditierenden Journalisten, sowie eines der oben genannten Nachweisen an die Emailadresse presse@foedp.lu oder an folgende Adresse:


Fräi Ökologesch Demokratesch Partei

-- Presse --

13, Grand-Rue

L-4132 Esch-sur-Alzette

LUXEMBURG